check-circle Created with Sketch.

Dr. Matthias Frese

Wissenschaftlicher Referent

Referat Arbeitergeschichte
LWL-Institut für westfälische Regionalgeschichte
Karlstraße 33, 48147 Münster
Tel. (0251) 591-5692
Fax: (0251) 591-3282
E-Mail: Matthias.Frese[at]lwl.org

Dr. Matthias Frese Foto: LWL/Nolte

Kurzvita

seit 1990 

Lehraufträge am Fachbereich Politische Wissenschaften der FU Berlin und am Historischen Institut der Universitäten Heidelberg, Bochum und Münster

seit 1991 

Wissenschaftlicher Referent am Westfälischen Institut für Regionalgeschichte bzw. LWL-Institut für Regionalgeschichte in Münster

1989-1991 

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Politische Wissenschaften der FU Berlin (bei Prof. Dr. Siegfried Mielke)

1989 

Promotion an der Universität Heidelberg (bei Prof. Dr. Hartmut Soell)

1986-1989  

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Juristischen Seminar der Universität Mannheim (bei Prof. Dr. Gerd Roelleke)

1984-1986  

Promotionsstipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung

1976-1983  

Studium Geschichte, Politische Wissenschaften, Germanistik an den Universitäten Heidelberg, Mannheim und Berlin (FU)

1957 

geboren in Mannheim

Arbeitsgebiete

  • Sozial- und Kulturgeschichte der Arbeit
     
  • Gesellschaft in Westfalen im Vergleich
     
  • Geschichte der Freizeit und des Tourismus
     
  • Landwirtschaft und ländliche Interessengruppen
     
  • Erinnerungen und Ehrungen nach 1945

Veröffentlichungen (in Auswahl)

Buchveröffentlichungen

Verhandelte Erinnerungen. Der Umgang mit Ehrungen, Denkmälern und Gedenkorten nach 1945, Paderborn 2018 (Hrsg. mit Marcus Weidner).

Sonderteil Zeitzeugenschaft und mündliche Erinnerung. Chancen und Probleme der Sekundäranalyse von Interviews und Ego-Dokumenten zum Zweiten Weltkrieg und zur Nachkriegszeit, in: Westfälische Forschungen 65 (2015), S. 237-333 (Hrsg. mit Julia Paulus).

Fragwürdige Ehrungen!? Straßennamen als Instrument von Geschichtspolitik und Erinnerungskultur, Münster 2012 (Hrsg.).

Demokratisierung und gesellschaftlicher Aufbruch. Die sechziger Jahre als Wendezeit der Bundesrepublik. (Forschungen zur Regionalgeschichte, Bd. 44), Paderborn 2.Aufl. 2005 (Hrsg. mit Julia Paulus und Karl Teppe).

Personen - Soziale Bewegungen - Parteien. Beiträge zur Neuesten Geschichte. Festschrift für Hartmut Soell, Heidelberg 2004 (Hrsg. mit Oliver von Mengersen, Klaus Kempter, Heidemarie Lauterer, Volker Schober).

Kommunen und Unternehmen im 20. Jahrhundert. Wechselwirkungen zwischen öffentlicher und privater Wirtschaft. (Bochumer Schriften zur Unternehmens- und Industriegeschichte, Bd. 7), Essen 2000 (Hrsg. mit Burkhard Zeppenfeld).

Die Gewerkschaften im Widerstand und in der Emigration 1933-1945. (Quellen zur Geschichte der deutschen Gewerkschaftsbewegung, Bd. 5), Köln 1999 (mit Siegfried Mielke).

Politische Zäsuren und gesellschaftlicher Wandel im 20. Jahrhundert. Regionale und vergleichende Perspektiven. (Forschungen zur Regionalgeschichte, Bd. 18), Paderborn 1996 (Hrsg. mit Michael Prinz).

Betriebspolitik im Dritten Reich. Deutsche Arbeitsfront, Unternehmer und Staatsbürokratie in der westdeutschen Großindustrie. (Forschungen zur Regionalgeschichte, Bd. 2), Paderborn 1991.

Freizeit in Weinheim. Studien zur Geschichte der Freizeit 1919 bis 1939, Weinheim 1990 (mit Konrad Dussel).

 

Aufsätze in Sammelbänden, wiss. Zeitschriften und Internet zu:

  • Arbeitsrecht und Arbeitsbeziehungen im 20.Jahrhundert
  • Interessengruppen 19.-21.Jahrhundert
  • Unternehmensgeschichte
  • Sozial- und Arbeitspolitik während der NS-Zeit
  • Verfolgung, Widerstand und Emigration 1933-1945
  • Gesellschaft in Westfalen 1920-1970. Kontinuitäten und Zäsuren
  • Sozial- und  Kulturgeschichte des Vereinswesens und der Freizeit
  • Geschichte des Tourismus in Westfalen 19.-21.Jahrhundert
  • Landwirtschaft in Westfalen
     

Zuletzt u.a.:

Arbeit und Unternehmen zwischen Konflikt und Konsens, in: Regina Göschl/Julia Paulus (Hg.), Weimar im Westen: Republik der Gegensätze, Münster 2019, S. 44-51.

Frühformen des Massentourismus: Westfalen, Lippe und das Rheinland als Reiseregionen während der Weimarer Republik, in: Regina Göschl/Julia Paulus (Hg.), Weimar im Westen: Republik der Gegensätze, Münster 2019, S.103-113.

Geschichte im Angebot. Tourismus und Geschichte in Westfalen und Lippe, in: Westfälische Forschungen 69 (2019), S. 195-219.

Landwirtschaftliche Interessengruppen in Westfalen-Lippe im 19. Und 20. Jahrhundert, in: Karl Ditt u.a., Westfalen in der Moderne, Münster 2015, S. 385-410.

Erlebnis und Erholung. Land und Stadt im Fokus des Tourismus in Westfalen 1945-2000, in: Franz-Werner Kersting/ Clemens Zimmermann (Hg.), Stadt-Land- Beziehungen im 20. Jahrhundert. (Forschungen zur Regionalgeschichte, Bd. 77), Paderborn 2014, S. 197-223.

Von der Besichtigung zum Event. Städtische Kultur und Tourismus am Beispiel der Stadt Münster 1950-2010, in: Karl Ditt/Cordula Obergassel (Hg.), Vom Bildungsideal zum Standortfaktor. Städtische Kultur und Kulturpolitik in der Bundesrepublik. (Forschungen zur Regionalgeschichte, Bd. 72), Paderborn 2013, S. 265-318.